Ein engagiertes Team im Dienste
eines sinnvollen Projekts

Julie Chapon
Julie
Mitbegründerin
Sie ist die Kleinste und steht bei uns dennoch absolut im Vordergrund! Sie ist für die Kommunikation und die Erstellung von Inhalten zuständig. Zuvor war sie 5 Jahre lang für ein Consulting-Unternehmen tätig und beherrscht daher PowerPoint wie keine Zweite. Ansonsten mag sie Käse, Salsa und klare Strukturen. Sie ist zudem Befürworterin des Konzepts zur Abfallvermeidung, das sie dann auch unermüdlich im Team propagiert!
François Martin
François
Mitbegründer
Derjenige im Team mit dem größten Faible für lange Abende und den geringsten Ambitionen zum Frühaufsteher. Er war einst Mitbegründer einer Webagentur, in der er 6 Jahre lang tätig war. Seither beschäftigt er sich gut und gerne mit dem Schreiben von Programmierzeilen. Er hegt eine Leidenschaft für das Design und beschäftigt sich stundenlang mit Details, die außer ihm niemandem ins Auge fallen. Ansonsten klettert und läuft er gerne und hat sich fest vorgenommen, "eines Tages" auch einen Marathon zu absolvieren.
Benoît Martin
Benoît
Mitbegründer
Der älteste im Team und bei weitem auch der Weiseste. Er blickt auf eine 10-jährige Erfahrung im Einkauf zurück, sein jetziges Terrain ist jedoch das Programmieren. Er beschäftigt sich mit der Entwicklung der Anwendung auf Android. Außerdem behält er seinen kleinen Bruder im Blick (links im Bild) sowie die rechtlichen und finanziellen Belange der Firma (weitaus weniger lustig). Ansonsten schläft er recht wenig, ist dafür aber Vater von 3 wundervollen Kindern!
Anthony Berthou
Anthony
Ernährungsberater
Anthony Berthou ist der Ernährungsberater, der uns begleitet. Er ist u. a. Koautor des Yuka-Buchs „Leitfaden für eine gesunde Ernährung“. Er lehrt als Dozent an der Universität und ist als Berater für Akteure aus dem Bereich des Gesundheitswesens und des Sports tätig. Er ist auch derjenige, dem wir unsere Artikel vorlegen, damit er diese überprüft und validiert. Er ist außerdem leidenschaftlicher Sportler und einstiges Mitglied der französischen Triathlon-Juniorenmannschaft.
Sylvain Chevalier
Sylvain
Entwickler
Der Künstler im Team komponiert gerne musikalische Arragements: sein Steckenpferd ist die Elektro-Musik! Innerhalb des Teams kümmert er sich um den Backend-Bereich, d. h. die Datenbank mit den Tausenden von Produkten. Ansonsten verbringt er mit Witze erzählen fast soviel Zeit wie mit dem Programmieren. Glücklicherweise sind seine Witze (fast) immer ein Erfolg.
Caroline Coutant
Caroline
Kundenservice
Die Geselligste im Team liebt es, selbiges mit kleinen kulinarischen Leckerbissen zu verwöhnen. Sie ist der erste Ansprechpartner für die Belange der Anwender und deren Vorschläge und Anregungen. Als begeisterter Nail-Art-Fan überrascht sie uns oft mit stylishen Nägeln mit Wassermelonen- oder SpongeBob-Motiv oder einem kreativen Nagel-Design, das im Dunkeln leuchtet.
Marie Toureau
Marie
Kundenservice
Die Reflektierteste im Team gehört nicht zu jenen, die man bei täglichen Albernheiten überraschen wird! Bei Yuka beantwortet sie die zahlreichen Nutzeranfragen und wickelt zudem die Korrespondenz mit den Marken ab. Sie liebt das gemeinsame Kuchen-Backen mit ihren kleinen Töchtern und ersinnt gerne trickreiche Kniffe zur Abfallvermeidung!
Tamara Linder
Tamara
Kundenservice
Unsere Weltenbummlerin kommt ursprünglich aus Österreich und spricht fließend Deutsch, Italienisch, Englisch und Französisch! Gemeinsam mit Caroline und Marie widmet sie sich dem Kundenservice und managt die zahlreichen Unterhaltungen mit unseren Usern. Sie ist Kennerin der Gewaltfreien Kommunikation und erhebt niemals ihre Stimme.
Léna Jamin
Léna
Kommunikation
Die Jüngste im Team liebt es, neue Gerichte auszuprobieren, wobei ihr Herz für die italienische Küche und vor allem für Burrata schlägt. Sie arbeitet zusammen mit Julie im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und kümmert sich insbesondere um die Betreuung unserer sozialen Netzwerke. In der Freizeit "Sunset Lover" mit einer Fotogalerie im Handy, die zu 80 % aus Bildern von Sonnenuntergängen besteht.
Wie alles begann
Benoît & Melissa

Benoit, einer der Mitbegründer und stolzer Vater von drei Kindern, hatte die gute Absicht, seine Familie mit möglichst hochwertigen Lebensmittelprodukten zu versorgen. Von der Informationsflut auf den Etiketten hinreichend überfordert, überkam ihn die Idee, dass es sehr praktisch wäre, ein Tool zur Verfügung zu haben, mit dem man in der Läge wäre, automatisch die Zusammensetzung der jeweiligen Produkte zu analysieren.

Er teilte die Idee seinem Bruder François und seiner Freundin Julie mit, die sich beide von dem Konzept begeistert zeigten. Die drei nahmen im Februar 2016 an einem Start-up-Wettbewerb, dem Food Hackathon, teil und landeten schließlich auf dem ersten Platz! Davon überzeugt, mit ihrer Idee ein echtes Nachfragebedürfnis zu erfüllen, widmeten sie sich ihrem Projekt mit unternehmerischem Eifer.

Zu Anfang war das ersonnene Tool noch keine Anwendung, sondern ein vernetztes Objekt in Form einer Karotte, das sich mit seiner magnetischen Rückseite am Kühlschrank befestigen ließ! Als ihnen bewusst wurde, dass das vernetzte Objekt nicht zur Gänze den Anforderungen der Nachfrage entsprach und die Produkt-Analyse aufgrund des Preises nicht jedem Verbraucher zugänglich war, ersetzten sie das vernetzte Objekt einige Monate später durch eine mobile Anwendung.

Benoit, einer der Mitbegründer und stolzer Vater von drei Kindern, hatte die gute Absicht, seine Familie mit möglichst hochwertigen Lebensmittelprodukten zu versorgen. Von der Informationsflut auf den Etiketten hinreichend überfordert, überkam ihn die Idee, dass es sehr praktisch wäre, ein Tool zur Verfügung zu haben, mit dem man in der Läge wäre, automatisch die Zusammensetzung der jeweiligen Produkte zu analysieren.

Er teilte die Idee seinem Bruder François und seiner Freundin Julie mit, die sich beide von dem Konzept begeistert zeigten. Die drei nahmen im Februar 2016 an einem Start-up-Wettbewerb, dem Food Hackathon, teil und landeten schließlich auf dem ersten Platz! Davon überzeugt, mit ihrer Idee ein echtes Nachfragebedürfnis zu erfüllen, widmeten sie sich ihrem Projekt mit unternehmerischem Eifer.

Zu Anfang war das ersonnene Tool noch keine Anwendung, sondern ein vernetztes Objekt in Form einer Karotte, das sich mit seiner magnetischen Rückseite am Kühlschrank befestigen ließ! Als ihnen bewusst wurde, dass das vernetzte Objekt nicht zur Gänze den Anforderungen der Nachfrage entsprach und die Produkt-Analyse aufgrund des Preises nicht jedem Verbraucher zugänglich war, ersetzten sie das vernetzte Objekt einige Monate später durch eine mobile Anwendung.

Das Team bei der Arbeit